Home / Werkzeugtrolley

Werkzeugtrolley

Mit einem Werkzeugtrolley können Sie die Aufbewahrung und den Transport Ihres Werkzeugs auf ein neues Level bringen und nie wieder den Problemen entgegen treten müssen,Werkzeugtrolley mit denen andere Menschen immer und immer wieder zutun haben. Wäre es nicht schön, nie wieder überlegen zu müssen, wo Sie das erst neu gekaufte Werkzeug verstauen sollen? Wäre es nicht ein super Gefühl, wenn Sie nie wieder nach Ihrem Werkzeug suchen, weil Sie dieses irgendwo in der Ansammlung von Werkzeug und Zubehör verlegt haben? Wäre es nicht extrem genial, wenn Sie fortan immer und zu jeder Zeit ohne Probleme das Wichtigste Werkzeug bereit hätten und überall mit hin nehmen könnten?

Shops mit den besten Werkzeugtrolleys!

Sie können diese Lebenssituationen Realität werden lassen, und dafür brauchen Sie einfach nur einen gut funktionierenden Werkzeugtrolley. Dieser bringt nämlich extrem viele Vorteile mit sich und bereichert Ihre Arbeit. Ob Sie nun ein Profi in der Werkstatt sind oder einfach gerne zuhause mit dem Werkzeug hantieren, Ordnung und Mobilität sind immer gefragt. Hören Sie auf die Stimmen von den Menschen, die den Entschluss gefasst haben, sich einen Werkzeugtrolley zu kaufen und dies bis heute nicht bereuen. Solch ein Freund und Helfer kann wirklich für eine Menge Spaß bei der Arbeit sorgen. Neben dem eigentlichen Stauraum, bietet ein Werkzeugtrolley auch noch viele geniale Zusatzfunktionen, die man nicht mehr missen will, sobald man einmal in den Genuss gekommen ist. Im folgenden Artikel wollen wir Ihnen daher zeigen, worauf Sie beim Kauf von einem Werkzeugtrolley achten müssen und was solch ein mobiler Behälter alles für Sie tun kann.

 

Was hat ein Werkzeugtrolley für Funktionen

Ein Werkzeugtrolley kann mittlerweile als universales Hilfsmittel angesehen werden. Dieser ist nämlich aufgebaut wie ein normaler Trolley, den man auch vom Urlaub kennt. Eine Stange, die man hinten ausfahren kann, wird mit einem Griff zum Transportmittel. Unten am Werkzeugtrolley sind Räder angebracht. Der Trolley als Ganzer, wird also nicht per Hand transportiert, indem man ihn trägt, sondern indem man ihn zieht. Das ist zwar im Vergleich zu einer Werkzeugtasche oder einem Werkzeugkoffer unhandlich, aber auch nur im ersten Augenblick. Solch ein Werkzeugtrolley, kann nämlich extrem viel Werkzeug in sich lagern und zwar nicht nur schweres Geschütz, sondern auch wirklich großes Geschütz. Es ist völlig egal, ob man eine extrem große Handsäge besitzt, in den Werkzeugtrolley passt diese rein. Das ist der große Unterschied. Natürlich kann man einen Werkzeugtrolley nicht tragen, da man dafür in der Lage sein müsste, manchmal 60 Kilogramm, nur mit den Armen zu tragen. In der Hinsicht ist es also wirklich unhandlich.

 

Aufbau und Beschaffenheit

Besonders ist an solch einem Hilfsmittel aber, dass man ihn auseinander nehmen kann. Gute Werkzeugtrolleys bestehen immer aus mehreren Teilen. In den meisten Fällen ist der Werkzeugtrolley 3-teilig und hat somit einen oberen, einen mittleren und einen unteren Teil. Diese sind unterschiedlich groß und bieten verschiedene Funktionen. Grundsätzlich läuft das Konzept aber folgender maßen ab:

Obere Einheit: Die obere Einheit besteht meistens aus einem Werkzeugkoffer, welcher ziemlich viel Platz bietet für das wichtigste Werkzeug. Hier passen zwar keine extrem großen Geräte wie Oberfräsen rein, aber ein Automatik Bohrer, eine Kneifzange oder ein Hammer finden hier üblicherweise ihren Platz. Ein Schnellverschluss sorgt dafür, dass die Klappe sicher verschlossen ist, aber trotzdem schnell geöffnet werden kann. Diese Box kann natürlich außerhalb vom Werkzeugtrolley, herum getragen werden. Wenn Sie also einen Werkzeugtrolley besitzen, lagern Sie am besten das wichtigste Werkzeug im oberen Teil, damit Sie diesen immer entnehmen und transportieren können.

Mittlere Einheit: Dieser Teil vom Werkzeugtrolley wird meistens dazu genutzt, um Schubladen anzubringen. In den Schubladen, kann man dann beliebig, verschiedene Werkzeuge oder alles Mögliche an Zubehör und Kleinteilen aufbewahren. Die Möglichkeiten erstrecken sich sehr weit, daher müssen wir diese, wahrscheinlich nicht alle nennen. Die Schubladen vom Werkzeugtrolley, sind meistens auch verschieden groß, so gibt es vielleicht eine große und zwei kleine Schubfächer, in denen man sein Hab und Gut verstauen kann.

Untere Einheit: In dem unteren Teil vom Werkzeugtrolley, wird der wirkliche Platz für das große Werkzeug geschaffen. Sie können hier also alles verstauen, was sonst im Werkzeugtrolley keinen Platz findet. Der untere Teil bietet, von Hersteller zu Hersteller, unterschiedliche Möglichkeiten an. Manchmal sind hier auch wieder Schubladen vorhanden, die aber wesentlich größer sind, bei vielen Modellen befindet sich aber auch einfach eine Klappe, die man aufklappen kann. Man hat dann Zugriff auf einen Stauraum, der noch größer ist, als die Werkzeugbox aus dem oberen Teil. Somit mangelt es Ihnen nicht an Platz. Diese Einheit ist meistens der Hauptbestandteil von dem Werkzeugtrolley. Man kann ihn also nicht entnehmen. Er ist direkt mit dem Griff, zum Transportieren des gesamten Modells verbunden und liefert damit die Grundbasis.

Natürlich gibt es hier Variationen, die nicht ganz auf diese Beschreibung zutreffen können, aber die wirklich großen Hersteller wie Stanley, vertrauen auf dieses Konzept, da es immer hervorragende Resultate bringt und bei den Kunden auch einfach am besten ankommt. Viele Anbieter meinen, sie müssten das Rad neu erfinden, aber das stimmt nicht. Man kann ruhig das Konzept bei behalten und es durch die eigene Individualität verbessern und erweitern. Wir haben nämlich auch Modelle gesehen, die überhaupt keine Schubladen besitzen. Da sollten Sie sich fragen, wo Sie dann Ihr Zubehör und die Kleinteile wie Schrauben und Muttern aufbewahren.

Shops mit den besten Werkzeugtrolleys!

Darauf müssen Sie beim Kauf von einem Werkzeugtrolley achten

Wir wollen Ihnen ganz klar ans Herz legen, dass Sie sich längere Zeit, die einzelnen Modelle anschauen müssen. Es genügt nicht, einmal kurz zu schauen, wie das Produkt aussieht. Wir empfehlen Ihnen dafür vor allem, sich an Marken zu halten, die bereits mehr oder weniger erfolgreich, in dieser Branche unterwegs sind. Man kann damit eine hohe Qualität schlussfolgern (Im Endeffekt ist es das, was wir wollen). Dadurch werden Sie schon einmal einen größeren Überblick über die guten Modelle haben und sich leichter entscheiden können. 

Achten Sie zudem bei einem Werkzeugtrolley, immer auf den vorhandenen Stauraum. Wählen Sie den Werkzeugtrolley immer gewollt größer, als Sie ihn eigentlich brauchen. Dies bietet 2 große Vorteile. Zum einen wissen Sie dann, dass Sie immer genügend Platz haben. Wenn Sie aufrüsten und neues Werkzeug kaufen, können Sie dieses auch noch ohne Probleme, in dem Werkzeugtrolley verstauen. Zum anderen wird Ihnen aber dadurch gewährt, dass das Modell bei Benutzung, niemals seine maximale Tragkraft erreicht. Die maximale Tragkraft sagt aus, wie viel Gewicht dieser Werkzeugtrolley verkraften kann, ohne sich abzunutzen, zusammen zu brechen oder ähnliches. Wenn Sie also konstant nur 80 % des Potentials von dem Modell ausreizen, wird der Werkzeugtrolley, das locker verkraften können. Das Resultat daraus sind noch mehr Jahre, in denen Sie sich an Ihrem Freund und Helfer erfreuen können.  

 

Die Qualität des Materials und die Verarbeitung am Werkzeugtrolley

Dies ist relativ leicht zu erklären, denn hier muss das Gesamtpaket stimmen. Das bedeutet, sowohl die Oberfläche und das grundlegende Material, als auch die kleinen Verarbeitungen, wie die Schienen der Schubladen und Schubfächer, müssen perfekt hochwertig verarbeitet sein. Das ist das A und O und darf niemals außer Acht gelassen werden. Schauen Sie daher, erst einmal genau nach, aus welchem Material der Werkzeugtrolley besteht. Stellen Sie sicher, dass in dem Modell, kein Plastik eingearbeitet wurde. Kunststoff geht völlig in Ordnung, da dieser in der Werkzeugbranche, immer wieder hervorragend zum Einsatz kommt. Am besten finden wir natürlich Stahlblech. Das schränkt die Gestaltungsmöglichkeiten etwas ein, aber im Endeffekt geht es ja darum, dass Sie Ihr Werkzeug sicher lagern und transportieren können. Mit Stahlblech, haben Sie damit, schon einmal einen gewaltigen Vorsprung. Schauen Sie sich danach unbedingt an, wie gut die kleinen Teile verarbeitet wurden. Damit sind die Griffe gemeint, die Verschlusskappen, die Schienen für die Schubladen (Diese könnten zum Beispiel aus Plastik oder einem anderen Billigstoff bestehen). Machen Sie sich einfach ein grobes Bild davon und stellen Sie sicher, dass hier auch eine gewisse Liebe zum Detail erkennbar ist.

 
Fazit zum Werkzeugtrolley

Ein Werkzeugtrolley, wird Ihnen ihr Leben absolut bereichern, solange Sie die Schritte verfolgen, die wir Ihnen in diesem Artikel näher gebracht haben. Ganz besonders begeistert uns, der kuriose Aufbau vom Werkzeugtrolley. Wir selbst beschäftigen uns ja intensiv mit Werkstattwagen und müssen sagen, dass ein Werkzeugtrolley, eine etwas kleinere Version davon ist, dafür aber super leicht zu transportieren ist. Zusätzlich dazu besteht dann auch noch die Möglichkeit, dass das Modell in verschiedene Teile aufgeteilt wird. Diese Aufteilung basiert wirklich meistens auf demselben Prinzip, in Einzelfällen werden aber auch andere Konstruktionen vorgeschlagen. Wir finden aber, dass ein wirklich guter Werkzeugtrolley, eine kleine Werkzeugbox beinhaltet, mehrere Schubladen besitzt, ein großes Fach für die größten Kaliber besitzt und generell leicht zu transportieren ist. Wenn Sie sich nun die beliebtesten Werkzeugtrolleys auf dem Markt anschauen wollen, klicken Sie hier:  

Shops mit den besten Werkzeugtrolleys!